Struktur ist ein Erfolgsfaktor für Gründer
©

Allgäu GmbH, Simon Abele

Die Jury der Allgäuer Gründerbühne

In der Jury sitzen jedes Jahr erfahrene Gründerinnen und Gründer, die bestens einschätzen können, worauf es bei den Ideen ankommt und was es braucht, um erfolgreich zu werden. Die Jury wird am Abend der Allgäuer Gründerbühne den fünf Finalistinnen und Finalisten nach ihren Live-Pitches Fragen zum Geschäftsmodell stellen und am Ende Stimmen für ihr Favoriten-Team abgeben. Die Jury für 2024 werden wir hier bekannt geben. Die Juror.innen 2023 waren:

    ©

    Allgäu GmbH, Philip Herzhoff

    "Jeder kann gründen. Durch die Allgäuer Gründerbühne bekommen lokale Ideen mit der richtigen Infrastruktur einen Boost in Richtung globales Potenzial. Es muss nicht immer Berlin, Tel Aviv oder Sillcon Valley sein."

    Amelie Sperber, supernutural

    Amelie Sperber hat zusammen mit ihrem Mann und Ingenieur Timo Sperber 2015 die supernutural GmbH gegründet. Nach dem Studium an der Hochschule Kempten, schwanger mit dem 1. Kind und einem Gründerdarlehen der Allgäuer Volksbank, haben die Beiden ihren Traum vom eigenen Food Tech Unternehmen verwirklicht. Seit 2016 sind die
    legendären Maschinen am B2B Markt im Einsatz. Nuts as a service ist das Business Model. Inspiriert in Kalifornien wurde eine technische Lösung entwickelt die aus 100% Nüssen 100% frisch gepresste Nusscreme macht. Industrieprozess, Palmfett und Zusatzstoffe werden überflüssig. Ihre Kunden sind in über 20 Ländern, auch Äthiopien, Saudi-Arabien oder Japan gehören dazu. Denn überall legen die Menschen wieder Wert auf qualitativ frische Ernährung, abseits vom Industrieprozess. Als Preisträger vom Deutschen Nachhaltigkeitspreis ist sie besonders stolz, disruptiv handelsübliche Nuss Nougat Cremes vom Frühstücksbuffet zu verdrängen. Aber auch Weltmeister, Olympiasieger, Supermärkte, der FC Bayern oder die SAP Kantine mit Krebspräventionsessen am Arbeitsplatz vertrauen
    auf die frisch gepresste Nusscreme von supernutural. Amelie engagiert sich zusammen mit bekannten Sportlern besonders für Ernährungsbildung bei Kindern.

    ©

    Lisa Gräsel

    »Es ist so unglaublich spannend, welche tollen und innovativen Ideen hier im Allgäu entstehen und welche Motivationen und Persönlichkeiten dahinterstecken. Die Allgäuer Gründerbühne ist eine super Plattform sich zu präsentieren und zu zeigen was man kann!«

    Lisa Gräsel, hoimat Genusskäsereich Eschach

    Lisa ist Mitgründerin der Hoimat, einer etwas anderen Bio Weichkäserei mit Veranstaltungen, Café und Direktvermarktung in Eschach. Es geht darum, die Tradition der Milchwirtschaft zu erhalten und handwerkliche Herstellung, naturnahes Arbeiten sowie regionalen Genuss erlebbar zu machen. Nach ihrem Studium im Gesundheitsmanagement wechselte Lisa in die Lebensmittelbranche und gründete 2021 mit zwei Freunden die Genusskäserei. Sie ist für den Hofladen, das Café, die Veranstaltungen und das Marketing verantwortlich und sorgt mit dafür, dass man das Allgäu schmecken kann.

    ©

    Christian Mohr

    »Für gesellschaftliche Herausforderungen braucht es Gründer:innen die mutig sind und Lösungen, die den Unterschied machen. Die Allgäuer Gründerbühne ist eine wunderbare Plattform diesen Lösungen und Persönlichkeiten die notwendige Sichtbarkeit zu bieten.«

    Christian Mohr, UnternehmerTUM

    Innovations- und Mittelstandsexperte Christian Mohr ist Geschäftsführer bei UnternehmerTUM, Europas führendem Zentrum für Innovation und Gründung. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Stärkung eines neuen Bewusstseins für Familienunternehmen und in der Begleitung von mittelständischen und familiengeführten Unternehmen in den Bereichen Innovation, Technologie und Ökosystemen mit der Initiative FamilienunternehmerTUM. Aus einem Allgäuer Familienunternehmen stammend, sammelte der 41-Jährige studierte Wirtschaftsjurist über zehn Jahre Erfahrung in einem der weltweit führenden Beratungshäuser. Zuletzt leitete er dort den von ihm aufgebauten Bereich der Innovations-/Technologieberatung. Er ist Vorstandsvorsitzender der mit seinen Großeltern gegründeten gemeinnützigen Familienstiftung sowie Beirat in einem weiteren Familienunternehmen (Truma Holding). Sein Wissen und seine Sichtweise zur Zukunft des Mittelstands teilt er regelmäßig als Mitglied in Fachgremien, Autor und in Vorträgen.

    ©

    Matthias Potthast

    »Vom kleinen Hörsaal in die kultBOX: die Gründerbühne selbst zeigt wunderbar das riesige Potential Allgäuer Ideen und die Begeisterung für die lokale Startupszene.«

    Matthias Potthast, Relevo

    Nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Köln und San Francisco und dem Berufseinstieg in einem gescheitertem Startup, war Matthias 5 Jahre bei der Unternehmensberatung EYetventure in München. Hier begleitete er die digitale Transformation und Innovationsfähigkeit von Mittelständern und Großkonzernen und war als Gastdozent und Lehrbeauftragter für Innovation an zahlreichen Universitäten tätig.

    In 2020 gründete Matthias Relevo, das smarte und pfandfreie Mehrwegsystem für To-Go & Delivery. Mit deutschlandweit über 3.500 Gastronomie-Partnern und ca. 200.000 Usern konnte die Plattform bereits ca. 3 Millionen klimaschädliche Einwegverpackungen einsparen, getreu dem Motto: Lass dir keinen Müll andrehen.

    Durch das digitale Betriebsmodell schließt Relevo darüber hinaus die digitale Schnittstelle zwischen Gastronomie und seinen Gästen und kann so zahlreiche datenbasierte Mehrwerte bieten.

    Matthias wohnt wieder in seiner Heimatstadt Kempten und ist begeisterter Bergsportler.

    Gefördert durch